altes - beauty - studium/leben - fashion

altes - beauty - studium/leben - fashion
Ein kleines Sammelsurium aus altem Plunder, ein wenig Beauty und SchiSchi, dem dämlichsten Studium der Welt, einem Leben im Schweinsgalopp, garniert mit etwas Kitsch und Schnickschnack!

Montag, 9. Januar 2012

Backe, Backe Kuchen und Muffins, die schlank machen

Guten Morgen ihr strahlenden Geschöpfe,

jaha, ihr lest richtig, Muffins, die schlank machen! Ja!!!! Mehr davon!
Es handelt sich also um Muffins (von denen ich um 6 Uhr morgens gerade den ersten verputzt habe).
Muffins also! Vorab: ich bestehe darauf dass Muffins ausgesprochen werden wie Muffins. Nicht diese "Verenglischung" der Wörter... Seht euch mal "Bauer sucht Frau an". Die Heike aus einer der vorherigen Staffeln konnte es. Ja, genau die, die aus der Welt der Mode kommt, Heidi Klum mag und zuviel Mehl zum Backen nimmt. Die die gerne Muffins bäckt.

So, und ab gehts mit der Back-Uschi. Es wurden also Low-Fat-Bananen-Muffins mit flüssigen Schokikern!


Ich liebe sie! Tierchen mag sie auch sehr. Ihr dürft euren Männlein natürlich vorher nicht sagen, dass die LowFat sind und auch auf gar keinen Fall, dass da Früchte drin sind. Er würde sich sträuben und es wieder ausspucken wie ein kleines Kind.. So köderte ich ihn das erste Mal, als ich sagte, da wären kleine Speckwürferle drin. Männer sind Jäger und Sammler, die stehen auf Fleisch!
Und stellt euch die Blamage vor, wenn er beim Fußballtraining auf seinen Puderzucker-Brammel-Mund angesprochen wird. Und er muss antworten: das sind die LowFat-Bananen Muffins von Oma Uschi. Da wäre er blamiert bis auf die Unterbuxe.

Nun seid ihr sicherlich gespannt, wie die kleinen Dingerlein funktionieren. Na dann, los gehts!
Man nehme:
2 oder 3 Bananen
150 g Joghurt (0,1%)
75 g Margarine (halbfett)
2 Eier
250 g Mehl
1 Packerl Backpuler
1 Packerl Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
1 Teelöffel Süßstoff
Nuß-Nougat-Creme 

Zuerst nimmt man die Bananen. Am besten sind diese schon überreif und matschig. Und das war eigentlich der Hauptgrund, warum ich die Dinger das erste Mal gemacht habe. Es waren einige Bananen da, die weg mussten. Resteverwertung der modernen, sparsamen Hausfrau. Geiz wäre hier nicht das richtige Wort. Nun ist es umgekehrt. Ich warte, bis sie endlich braun werden, damit ich kleine Muffins machen kann, die nicht dick machen.
Ich nehme am liebsten dafür immer 3 Bananen. Je nachdem, wie intensiv der Bananengeschmack werden soll. Am besten in den Mixer damit, oder oldschool mit der Gabel zermantschen.
Nun gibt den Bananenbatz mit der Margarine, den Joghurt und den Eier in eine Schüssel und verquirlt dies.


Anschließend vermischt man Mehl, Backpuler, Vanillezucker und Zimt in einer seperaten Schüssel und kippt es dann zum restlichen Teig.
Die Hälte des Teiges wird auf 12 Muffins-Förmchen in schönen bunten Design verteilt. Darauf kommt ein Schiss Nutella und darauf wieder ein Schlegel Teig. Hier empfehle ich unbedingt Nutella. Mit Nuspli oder ähnlichen werden sie nicht so gut. Den Zucker hatte ich übrigends mal vergessen. Ist auch nicht weiter tragisch. Und auch ein Ei. Frage also: wie weit kann man hier noch sparen? Die Lösung seht ihr im Bild unten an den mittleren Muffins. Unfassbare null Kalorien pro Stück! Der neueste Schrei aus Hollywood! Hosengröße-Null-Hollywood-Diät!

Ab aufs Blech. 20 min bei 200 Grad backen.


Fast fertig! Anschließend werden die kleinen, feinen Gebäckstücke noch mit einer Prise feinsten Kokains aus der Puderzuckermühle verfeinert. Fertig!


In der Zwischenzeit wurde auch meine Lernsachen und der Schreibtisch brav von meinen liebem Wachhund verteidigt. Kuckt euch Madames bösen Blick an...


Nachmittag gings dann ab zu Muttern. Der staatlich geprüfte Telefonreperateur Tierchen wurde von ihr gerufen. Problem: sie möchte auf allen drei Telefonen gleichzeitig telefonieren können...
Nachdem ihr vor kurzem die große ISDN-Station weggenommen wurde, nun das nächste Thema in dem neuem melodramatischen Dreiteiler "Die Leidensgeschichte einer geplagten telefonierfreudigen Hausfrau!"... Die Station befand sie übrigends auf einem zwei Meter hohen Buffetschrank. Und wichtig ist, dass sich diese im Thema Staubbefall immer auf den neuesten Stand befindet. Sie war der Meinung, es müsste wöchentlich mit einem feuchten Lappen gründlichst abgewischt werden. Tierchen nicht... Ich weiß nicht warum, aber er wollte nicht jede Woche die komplette Telefonanlage neu einstellen.

Nun, da ich ja schon in der Heimat war, brachte ich meinen Opa ein paar von diesen neumodernen Muffins mit. Wie ich denn diese Marienkäfer auf das Papier gebracht habe, war seine Frage. Mhmm, Opa, da saß ich heute vormittag geschlagenen drei Stunden und habe mit einem feinen Echthaarpinsel Käferle draufgemalt. Und schau, wie schön die Beinchen geworden sind!
"Früher hatten wir ja nichts! Drei Kartoffeln aus dem Stahlhelm. Davon waren zwei noch kaputt. Es gab ja nur Essensmarken... Oh, Sherry kommt. Er holt sich seinen Schinken und seine Milch ab! Ich muss ihm aufmachen gehn!"

Zur Info: Sherry ist mein erster Kater, denn ich aus Auszubildende von einem Kollegen mitheimgeschleppt habe, weil er sonst als Baby erträngt worden wäre. Meine Eltern hassten Tiere. Mein Vater haute aus Angst vor diesem 12-Wochen alten, zitternden Katzenbaby aus der Küche ab. Opa bezeichnete ihn als Mistschädel. Das war vor 8 Jahren.... Wir dachten ursprünglich, der Kater wäre ein Mädchen und wollten sie Cherie nennen. Nun, ja... Nun ist es ein 8 kg dicker Kater mit einem rießigen Schädel, dem Gemüt einer Waldkuh, wird "Prinz", "Spitzbub" oder "Bübchen" genannt, geht nachmittag mit Opa und Oma Nachmittagsnatzerle halten.
Wenn er abends nicht heimkommt, rennen Mutti und Opa kreischend "Sherrriiiiieeeeee" auf der Straße rum, rütteln an den Garagen der Nachbarn vor Sorge, ihren Prinzen könnten jemand eingesperrt oder gar gekidnappt haben. Finden sie ihn nicht, sitzen sie am Frühstückstisch, können nichts essen und die Tränen kullern....

Und meine auch, weil ich meinen dicken alten Mann vermisse....
Aber ich kann ihnen doch nicht das Bübchen wegnehmen...

Eure
Uschi

P.S. 1 kg ist schon weniger! Kann das an den Muffins liegen?

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Uschi,
    ein geniales Rezept, dass ich unbedingt ausprobieren werde, sobald die Bananen matschig sind! ;-)
    Schliesslich ist es noch Anfang des Jahres und die Vorsätze endlich abzunehmen sind noch recht frisch, da passt das mit dem Rezept wie die Faust aufs Auge, denn leider bin ich süßem Backkram sehr zugetan!
    Vielen Dank für diesen kleinen Lichtblick!
    ;-)
    Es grüßt Brautzilla aus dem Ruhrpott

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut ,werde ich einmal nachbacken :)

    Dein Blog ist toll ,mir gefällt wie du schreibst!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Vielen dank ihr beiden!

    Liebe Brautzilla, ich bin zeitweise auch sehr der Schoki verfallen. Und da sind die kleinen Muffins echt eine Alternative, bei dem mir dann auch einer reicht.

    Liebe LoveT.,
    freut mich, dass dir uschis Geschreibe gefällt. Mir gefallen dafür umso mehr deine Looks! Und mit deinem letzten Post über MAC und Givenchy hast du mich doch schon sehr angefixt....

    AntwortenLöschen