altes - beauty - studium/leben - fashion

altes - beauty - studium/leben - fashion
Ein kleines Sammelsurium aus altem Plunder, ein wenig Beauty und SchiSchi, dem dämlichsten Studium der Welt, einem Leben im Schweinsgalopp, garniert mit etwas Kitsch und Schnickschnack!

Sonntag, 22. Januar 2012

Die Besten!

Guten morgen meine Lieben,
bevor ich meinen eigentlichen Post beginne möchte ich erstmal viele viele Glückwünsche mit einer kleinen, vor Freude gurrenden Brieftaube, gen Süden zu einer Leserin der erste Stunde schicken. Alles Liebe und Gute! Viel Gesundheit und ewige Jugend. Schmieren gegen den Verfall!
So, und nun gehts los! Gestern war ja mein wichtigster Prüfungstag des Semsters und auch ein sehr wichtiger in Hinblick auf diese supertolle hundsmiseralbige Studium. Freitag ging mir zwischenzeitlich doch sehr die Flattern... Meine lieben Weibchen streckten ihre wunderschönen Fühler aus und empfingen die Signale des Angstschweißes. Und so nahmen sie sich die Zeit und halfen der Uschi die Zeit vor der Prüfung zu überbrücken. Aufgrund der Schneeverhältnisse und des Vertrauens zur deutschen Bahn ist es nämlich angebracht ca. 2-3 Stunden vor einer Prüfung in die Stadt zu tuckeln.

So trafen sich die lieben Weibchen also in einem kleinen Cafe neben dem Kaufland. Uschi gab ein Frühstück aus und das Ambiente war herzallerliebst. Muttis mit Kopftuch schossen schwerbeladen mit dem Einkäufen für eine Hungersnot in Afrika vorbei, Opas mit verrückten Outfits und einer etwas strengeren Duftnote machten fremde Omas an und zogen nach dem Korb von Oma laut fluchend weiter. Herrlich...

Nichtsdestotrotz waren es zwei schöne Stunden, in denen zwei der Weibchen es schafften mich komplett von dieser Prüfung loszulösen. Dafür einen herzlichen Applaus.
Und ja, ihr lest richtig. Zwei der drei Weibchen. Die dritte musste ja unbedingt zum Friseur und hat Uschi gnadenlos im Stich gelassen . Ja, ich gebe es zu: Wir haben sie in dem Glauben gelassen, dass sie nächste Woche auf den Wiener Opernball mit uns gehen wird und nicht auf den Bauerntrampel-Dorf-Fasching. Und so musste sich Madame noch ein paar güldene Strähnchen verpassen lassen.

Es ging dann ab zur Uni. Die zwei restlichen Weibchen stürzten sich weiter fröhlich jauchzend in die Insolvenz. Hey, Fossiltaschen 70% SALE! Man kann ihnen wohl nicht mal einen Vorwurf machen...
Ich kann mich nur wiederholen: Zu viert gemeinsam in die Insolvenz! Wenn das kein Anlass für ne fette, fette Party ist!

In der Uni angekommen suchte ich kurz die Toilette auf. Die Nase wurde gerüpft: Herzlich Willkommen im Schweinestall! Willkommen in der Upperclass! Willkommen in der Welt der Hochstudierten! Willkommen in der Welt der Führungskräfte!
Dass einem vor der Prüfung der Angstschiss überkommt: das ist zwar nicht sehr damenhaft, aber menschlich und berechtigt. Aber dass man diesen Angstschiss nicht vernüpftig beseitigen kann: das ist wildsauhaft!
Weils doch wahr ist....Und deshalb spreche ich nun aus, was alle dachten! Wildsäue!

Ab in den Prüfungsaal. Die Prüfung lief solala. Zumindest war ich ruhig und sie ist jetzt rum. Das ist es, was zählt. Und es liegt auch sicherlich an meinen Glücksbringern. Das Schwesternarmband, der Freundschaftszeit-Ring, das Schutzengerl. Was hab ich für liebe Mädls....
Schwester Gargi hat noch was im Internet bestellt, dass leider nicht zeitig angekommen ist. Uiuiuiuiu, nächste Woche schon wieder Geschenke! Ich bin mir immer sicherer, dass ich wirklich ein Glückskind sein muss!

Nach der Prüfung holten mich die Weibchen ab. Gargi wollte sich in der Cafeteria wie ein wildgewordenes undefinierbares Wesen auf mich stürzen, Wepsel meinte: "Gargi nicht! Die Uschi muss sich hier noch öfters blicken lassen!"
Aber die Sorge war unberechtigt. Uschi mit ihrer rosa "La Femme"-Douglas Tütte (Jaha, Formelsammlungen müssen stilgerecht transportiert werden) schmiss sich ungeniert in die Arme der Weibchen. Die Mädls rundum waren sicher neidisch auf so tolle Freundinnen und die Jungs hatten Probleme den Speichelfluss aufgrund Wepserl wohlgeformter Arschbacken wieder in den Griff zu bekommen. Sollte ich jemals ans andere Ufern wandern, werde ich übrigends diesen Backen die Schuld in die Schuhe schieben.

Nun ja. Anschließend gings in den Nobelschuppen zum Shoppen. Lecker Bruscetta-Batz vom Aldi. Für die Uschi gabs ein paar schöne rosa Rosenknosperl und schon gings ab in Gargis Bude.
Es wurde ein sehr schöner Tag mit nur einem Glas Weißwein, viel Gelächter und viel Freude.

Hier auf diesen Weg eine kleine Entschuldigung an Azreal... Der Arme kam von der Frühschicht, wollet sich nachmittag etwas ausruhen... Die Weibchen waren jedoch im Nebenraum...
Er musste sich abreagieren, kippte sich einen Eiweißshake nach dem anderen hinter die Lenden.
Herzlich Willkommen im Land der Geiseln! Geiseln der Werbung! Geiseln des Konsums!
Ja, er glaubt wirklich, dass ihm davon auf der Couch während des Two and a half Men schauens Muskelberge wachsen. Und er glaubt wenn er dazu noch "Mamas Busen" von Charlie singt, explodiert sein Bizeps und seine sexuelle Anziehungskraft wächst ins Unendliche.
Jaja, der Azreal... Schimpft über Gargi Flohmarktbeute, einen Zeitungsstänger aus Gußeisen, den er bei 30° im Schatten hinter der Diva stundenlang über den Platz schleppen musste.

Und was macht er jetzt mit diesem Zeitungsständer? Rischtisch! Gewichtheben! Was sonst? Er belädt ihn also mit allem was er findet und stählt damit seine Muskeln. Ich warte auf diesen Tag, wenn ihm das Gewicht nicht mehr ausreicht und Gargi sich an diesen Zeitungsständern klammern muss und er sie und das Ding hoch und runter hieft.

Und ja: auch ihn möchte ich herzlich willkommen heißen im Club der Clinique-Geiseln. So sitzt der kleine Azreal in der Badewanne mit einem Klotz Clinique Seife, trällert laut sein "Nossa Nossa", macht komische Bewegungen dazu und glaubt er ist ein brasilianischer Loverboy! Und wieder eine Geisel des Luxus! Herzlichen Willkommen!

Und nun ist es genug für heute! Ich schwing mich an die Lernordner und rock das Ding! Juche!

Nossa Nossa! Tralalala! Danke Azreal für den Hinweis auf diesen schönen Ohrbrummer!

Eure
Uschi!

P.S. Azreal, die alte Ratte war eh längst überfällig, sein Fett bei Uschis bunter Welt abzubekommen!

Kommentare:

  1. Anonym1/22/2012

    Das Täubchen gurrt, das Herzlein brummt, die Försterin ist trotz feiern fit und gesund!
    Danke für die netten Wünsche sage ich, liebe Uschi, ich freue mich !

    AntwortenLöschen
  2. Die liebe Uschi hätte eigentlich auch von der lieben Schwester gratulieren sollen. Hat sie aber nicht, dafür setzt es noch was.:-)
    Also nun auf diesem Wege. Alles Gute zum Burzeltag.

    AntwortenLöschen
  3. Uiuiuiui, es reimt sich sogar! Und was sagte schon der liebe Pumuckl? Was sich reim ist immer gut!

    Und es war doch klar, dass der Geburtstagsgruß von der ganzen Uschi-Mannschaft abgesetzt wurde.
    Wenn du aber auf ein Battle besehst liebe Gargi! Der Ring ist eröffnet! Hahnenkampf! Hahnenkampf!

    AntwortenLöschen