altes - beauty - studium/leben - fashion

altes - beauty - studium/leben - fashion
Ein kleines Sammelsurium aus altem Plunder, ein wenig Beauty und SchiSchi, dem dämlichsten Studium der Welt, einem Leben im Schweinsgalopp, garniert mit etwas Kitsch und Schnickschnack!

Montag, 9. April 2012

Sentimental?

Zeit für Sentimentalitäten!

Wieso tue ich mir das an? Wieso setzte ich mich min. eine Stunde täglich an den Computer und nutze die Anonymität des world wide webs, um einen Seelenstreaptase hinzulegen?

Deshalb weil ich in der realen Welt nicht in der Lage bin einen Seelenstreaptase, geschweigen denn einen richtigen Streaptase hinzulegen? Deshalb weil ich so weltfremd bin und erstmal googlen muss, wie man Streaptase richtig schreibt und um es dann höchstwahrscheinlich doch wieder falsch zu schreiben?

Mach ich es aber nicht auch ein wenig, um Bestätigung zu bekommen? Bestätigung, die ich vielleicht im realen Leben nicht bekomme? Möchte ich hören, dass ich ja so zauberhaft schreibe, dass ich ja ach so kreativ bin, weil ich mir ein Fliegenpilz-Nägelchen lackiere? Möchte ich hören, wie wundervoll ich mein tägliches Leben meistere? Dass ich der absolute Krösus bin?

Ich weiß es nicht...
Fakt ist, der Blog tut mir gut. Ich gehe mit offeren Augen durch die Welt. Mir wird mehr bewusst, was wirklich wichtig ist in meinem Leben, wo ich bin und wo ich hinmöchte.
Es tut gut, den Tag Revue passieren zu lassen, zu erzählen und jemanden zum Zuhören zu bringen bzw. das Gefühl zu haben: Da draußen hört jemand zu. Ich denke besser nach, was ich momentan mache, wo ich stehe, und mir wird manches bewusst, wenn ich es im Rausch des Gefechts schwarz auf weiß auf den Bildschirm tippe.
(Deshalb auch die vielen Rechtschreibfehler in meiner Welt, es geht flott, wenn meine Gedanken erstmal loslegen!)

Die positiven Rückmeldungen bestätigen und bekräftigen mich. Ich kann es nicht leugnen, dass es mir gefällt, wenn man mir lobend übers Deckhaar streicht. Wenn ich auch nicht die mordsgroße Leserzahl habe und prallen kann, wie toll mein Blog ist. Aber ich habe regelmäßige Leser, die an meinem Leben teilhaben, die sich vielleicht die ein oder andere Sache rauspicken. Und wenn es darum geht, ein wenig crazy und kindisch zu sein und Reden von pinken Glitzerknüppeln und Feenzauberstäben zu schwingen und dadurch die Welt ein wenig weniger skeptischer, und mehr farbenfroh zu sehn.

Allein, wenn man an einem stinknormalen Polizeiauto vorbeifährt und drei hysterische Weibchen plötzlich "Herr Officer, Herr Officer!" brüllen, ist es es Wert, dass es Uschis bunte Welt gibt.

Eure Sentimentalitäts-Uschi

1 Kommentar:

  1. Mir gefällt dein Blog super gut, mach dir keine Gedanken und erfreue mich und all deine anderen Leser weiter mit tollen Geschichten :)

    AntwortenLöschen