altes - beauty - studium/leben - fashion

altes - beauty - studium/leben - fashion
Ein kleines Sammelsurium aus altem Plunder, ein wenig Beauty und SchiSchi, dem dämlichsten Studium der Welt, einem Leben im Schweinsgalopp, garniert mit etwas Kitsch und Schnickschnack!

Mittwoch, 9. Mai 2012

Nimm dei Graffl mit, du Hustenguadl, du grintigs!

Guten Morgen meine Lieben,

ziemlich still auf Uschis bunter Welt momentan. Ich bin gerade sehr eingespannt. Unitechnisch, wie sollte es auch anders sein, waren wieder Auswertungen und Praktikumssachen zu machen. Eine Prüfung steht an, für die ich noch keine Minute investiert habe. Und nebenbei müssen auch noch die Brötchen verdient werden.

Heute vormittag wird gearbeitet, dann wird von 12-19 Uhr in die Uni gegangen und dann weiter gearbeitet. Die Zeit im Zug wird wohl fürs Lernen reichen müssen. Gegessen wird vor dem Laptop. Großartiges Ambiente. Das hat Stil, meine Damen und Herren. Oder ist es doch das Ende des Besens?

Ich habe Frust, der gemeinsame Mädls-Urlaub wird wahrscheinlich auch ins Wasser fallen. Uschi muss direkt nach den Prüfungen an der Praktikantenstelle anrücken. Wow. Was für ein Sommer.

Und weil es mich ziemlich deprimiert, meinen Prachtkörper nicht bald an irgendeinen grandiosen Sandstrand räkeln zu können, musste ich ein paar Blushes und Rouges dieser Welt ergaunern, um meine kleine geschundene Seele zu trösten. Wenigstens kann ich hier nicht meckern, auf Grund der (zu dieser Zeit noch anhaltende) Freude auf den bevorstehenden Urlaub und die Sparmaßnahmen wegen diesen Urlaubs habe ich komplett auf HighEnd verzichtet, einen großen Bogen um den laut nach mir kreischenden Douglas gemacht und mich in der Drogerie von A-Z eingedeckt. Hallo? 25 % bei dm auf Kosmetik. Kann ich hier nein sagen? Außerdem mal wieder ein Abstecher zu Rossmann. Kurz vor Ladenschluss konnte ich nicht lange überlegen und habe ordentlich gehamstert.

Und Kinders, was für Schätzchens... Eieiei, ich bin noch ganz begeistert und liebe sie jetzt schon sehr. Aber natürlich bekommt ihr das Ganze auch noch Live und in Farbe zu Gesicht.

Ansonsten gibt es nichts Neues. Die einzige Aufheiterung dieser Woche waren konfuse SMS-Unterhaltungen, die über jedliches Niveau einer gepflegten Dame von Welt weit hinausgingen und nicht zu vergessen: der Geburtstag von Gerhard Polt. Herzlichen Glückwunsch und ein Danke für die grandiose Unterhaltung während der Autofahrt. Ich hatte das Glück und hatte während der Autobahnfahrt den Klassiker "Der Nobelpreisträger" und während einer Stadtfahrt "My Ling" am Radio anlässlich seines Ehrentags zu hören.

Und ich könnte mir allein schon bei der Begrüßung dieses grandiosen Kabarettistens schon in die Hosen scheißen. Dieser schwarze, sakastische Humor. Fluchen wie ein Postkutscher. Dass die klugen Herrschaften rote Ohren bekommen und sich beschämend und empört abwenden. Jawohl. Gefällt mir! Gerhard und ich wären gute Freunde und würden wohl bei einem Vogelbeerschnaps einen Kracher nach dem Anderen vom Stapel hauen und uns köstlichst amüsieren.

Sieht jemand in Bayern ein Auto mit Phantom-Fahrer bzw. ein paar störische Haarbüschel über den Lenkrad hervorblitzen und ein herzlich lautes Grunzen aus dem offenen Fenster: das ist die kleine Uschi, die Gerhard Polt hört.

Und diese kleine Uschi macht sich nun wieder auf in die Welt der Arbeit und hofft dass endlich Ende Juli ist und der Albtraum mit diesem Studium halbwegs ein Ende findet. Ich werde diesem Studium und dem ganzen Drumherum keine Träne nachweinen! Scheiß auf das Studentenleben!

Eure Uschi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen