altes - beauty - studium/leben - fashion

altes - beauty - studium/leben - fashion
Ein kleines Sammelsurium aus altem Plunder, ein wenig Beauty und SchiSchi, dem dämlichsten Studium der Welt, einem Leben im Schweinsgalopp, garniert mit etwas Kitsch und Schnickschnack!

Freitag, 8. Juni 2012

6 kleine Käferle

Guten Tag meine liebe Leserschar,

wie ein paar von euch wissen, stand das letzte Wochenende ja im Zeichen von Uschis Geburtstag und im Zeichen der gesamten, versammelten Weibchenschaft. Das Tierchen wurde ausquartiert und ein rauschender Mädlsabend began.

Ich habe die Bude gewienert, mir sehr viel Mühe mit den Vorbereitungen gegeben. Sogar die gute Tischedecke aufgelegt. Ein Erbstück. Beim letzen Haussitting als meine Eltern im Urlaub waren, habe ich das Automobil  mit laufenden Motor im Hof geparkt, bin die Treppen hochgesprintet, habe eigenhändig die Beute erlegt, geschnappt und wieder hinuntergefetzt und mit durchdrehenden, quietschenden Reifen und spritzenden Kies geflüchtet. Freiwillig hätte die Alte diese wundervolle Tischdecke voll niemals rausgerückt. Und das alles nur für die Weibchenschaft.
 
Aber wie sollte es auch anders sein, habe ich trotz der aufmerksamen Vorbereitungen die Vorspeiße schon mal mächtig vergeigt. Es sollte Cosa Nostre geben, eine italienische Vorspeiße. Fluffig weiche Hefekugerl, die außen aber wunderbar knackig sind. Serviert mit einer Prise Fleur de Sel und einem leckeren warmen Olivenöl-Knoblauch-Sößchen. Die Betonung liegt hierbei jedoch auf "sollte" Tatsächlich gab es kleingehacktes Erzgebirgsgestein mit einem Hauch bittren Knoblauchbatz. Mal ganz was andres.

Aber nun ja. Es ist wie es ist. Dafür gabs den feinen Schafskäse mit eigenem angesetzten griechischen Öl, Salamistangerl in vier verschiedenen Sorten, Ciabatta mit Pesto und Salat mit feinem Dressing vom Wesperl. Als Nachtisch standen Brownies und Tortillachips auf dem Speißeplan. Und weil 600 g Zunahme an einem Tag noch lange nicht genug sind, stopfen wir uns doch noch neben drei Liter alkoholischer Brause um Mitternacht noch ein leichtes Schokoladentörtchen hinter die Lenden. Schmale Frauen sind ja sowieso sowas von out diese Saison. Geht ja wohl mal gar nicht. Ein Schwimmreifen ist Mindestvorraussetzung!





Darauf ein Wirtschl!


Brownie mit rosa Zuckerherzerl



 
Weight-Watchers-Kuchen
Ein sehr lustiger Abend in bester Gesellschaft mit vielen rausgegruschten Geschichten, Erinnerungen und Fotos. Wunderbar akustisch unterlegt mit Gekichere und Gegackere.

Ach ja. Aperol Spritz war vorgestern, Hugo war gestern, Bionade Schwipps ist das neue Ingetränk der Upperclass. Fernprost vom Upperclass-Geburtstag an die Pflunder in der Badewanne. Ja, Frau Förster traut sich mal heraus aus ihrem Hinterwäldlerwald, zieht die Knickerbocker aus, macht sich auf ins ferne Berlin und bringt von dort die neuesten Trends direkt mit an die Heimatfront. Sehr vorzüglich. Die Erdbeersaison muss ausgenutzt werden. Entweder am Weibchen-Stammtisch oder in der Badewanne. Alles ist möglich, alles ist erlaubt.
Bevor ich euch morgen die Folgen der Bescherung zeige, vorab schon mal so viel: meine Weibchen sind größenwahnsinnig und müssen ihre Uschi wohl fürchterlich lieb haben. So viele kleine und große Geschenkerl. Bei jedem noch so kleinen Details kann ich sie mir so schrecklich gut vorstellen, wie sie mit einem liebevollen Lächeln noch in den Garten gegangen sind, um noch ein kleines Blümchen für die Uschi zu holen und es noch unter die rosa Schleife zu schieben. Wie sie in dem dm Drogeriemarkt gerauscht sind, um alle die gleichen Servietten und pinken Schleifchen und Bänder auszusuchen, um die Präsente liebevoll zu verschnüren. Wie sie sich Gedanken gemacht habe, und wie sie alle, jeder für sich, so excellent Uschis Geschmack getroffen hat.
Und vor allem, wie sie mit einem suffizientem Lächeln und dem Bosch-Exzenterschleifer im Badezimmer gestanden sind, um anschließend mit nichts als einem Handtuch bekleidet den Herrn Officer wegen nächtlicher Ruhestörung zu empfangen.

Ruhestörung? Ja, die gabs auch am nächsten Tag in Uschis Oberstübchen. 
Der Tag danach...

Und zu guter Letzt: eine alte Bauernweisheit:
Meine Oma nannte mich als Kind liebevoll Käferle, Tierchen nennt mich heute auch noch ab und zu Käferle. Käferle steht für Zuhause, Liebe und Geborgenheit. Und einer niemals versiegenden Quelle von Salamistangerl und Weißweinschorle.

Eure 

Uschi





Kommentare:

  1. Hauptstadtförsterin6/08/2012

    Bionadebschwipps erobert die Welt!

    Ich glaubs ja nicht, der Bionadenschwipps hat's bis auf Uschi's Geburtstag geschafft.
    Spritz war gestern, das schreibt auch die Jolie in ihrer aktuellen Ausgabe unter In&Out. Sie preisen aber "Milano", eine Mischung aus Campari, Prosecco, Cranberrysaft und frischer Minze, als Drink des Sommers an. Pahhh, die haben doch keine Ahnung!
    Bionadenschwipps für alle!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lockenkopferl6/09/2012

      Hey Hauptstadtförsterin ,du kannst es ruhig glauben! Du zeigst uns die tollen Sachen und Fr. Förster und ich tragen sie hinaus ind die WEEEEELT !!!!

      Löschen